Die Kunst des "Reinen" Arbeitens

Die größten Denkfehler in der Reinraumtechnik

Ihr Unternehmen und dessen Produkte haben sich so weiterentwickelt, dass diese heute unter fest definierten Bedingungen produziert werden müssen? Dann brauchen Sie einen Reinraum, oder? Das ist der wohl häufigste Denkfehler in der Reinraumtechnik! In dieser Serie klären wir Sie über weitere Irrtümer der Branche auf und zeigen Ihnen die richtige Lösung zur Evaluierung Ihres Prozesses.

Eine etablierte Branche

Die Reinraumtechnik hat in den letzten 30 Jahren weltweit einen enormen Aufschwung genommen. Diese Querschnittstechnologie wird mittlerweile auch fast überall als Bestandteil eines modernen und zukunftsweisenden Fertigungs- und Forschungsumfeldes angesehen. Die Reinraumtechnik hat sich als Branche etabliert.

Dies zeigt sich auch in der Vielfalt der durch die Branche angebotenen Produkte und Dienstleistungen. Arbeitsplatzlösungen, Minienvironments, Lüfter-Filter-Module, Qualifizierungsmessungen, Reinraumkleidung, Reinheitstauglichkeitsuntersuchungen und Vieles mehr gehören zur Reinraumtechnik.

TRI_COLANDIS_Blog_702x368px_02

 

Dabei gilt es, den gesamten Prozess zu beachten, um das Produkt vor schädigenden Einflüssen zu schützen und die geeigneten Materialien und Produkte einzusetzen. Doch dies ist nicht immer der Fall, da sich einige veraltete oder gar falsche Annahmen in den Köpfen der Anwender verfestigt haben. Mit einigen dieser Denkfehler wollen wir aufräumen.

Reinraumtechnik ≠ Reinraum

Wie findet man die richtige, auf die eigenen Prozesse abgestimmte Lösung? Diese Reihe soll Ihnen helfen, die Unterschiede einzelner Lösungsansätze besser zu verstehen und Ihre Anforderungen an das Produktionsumfeld konkreter definieren zu können.

"Die technische Entwicklung schreitet rasant voran, angekommen ist sie bis heute bei vielen Reinheitslösungen noch nicht."

Verstehen Sie diese Kolumne als eine Sammlung von Erfahrungen und Einsichten über einen Zeitraum von mehr als 30 Jahren, in denen sich die technische Entwicklung in einer Geschwindigkeit bewegt hat, die bis dahin völlig unbekannt war. Sehen Sie es vor allem aber als eine, meine Meinung, die ich hier niederschreibe. Ich lege keinen Wert auf absolute Richtigkeit, vielmehr geht es mir darum, zum Nachdenken anzuregen. − Ihr Joachim Ludwig

Denkfehler 19: Teile- oder Maschinenreinigung mit einem Reiniger vom Discounter von nebenan

Zur Reinigung von Einzelteilen, Baugruppen und Maschinen für den Einsatz in Reinräumen und reinen Bereichen kommt man nicht umhin, Reinigungsmittel einzusetzen, die in der Lage sind, Partikel und filmische Kontaminationen zu entfernen. Normalerweise...

Denkfehler 18: Standards und Richtlinien spiegeln den Stand der Technik wider

Dass Standards und Richtlinien den Stand der Technik wiedergeben sollen, ist allgemein bekannt. Doch sollte man dies so uneingeschränkt gelten lassen? In meinem Denkfehler Nr. 4 gehe ich mit einem kurzen Satz auf diese Problematik ein, doch die...

Denkfehler 17: Man denkt in "Räumen" und nicht in technologischen Problemlösungen

Die Reinraumtechnik ist für viele etwas Mystisches und Geheimnisvolles, womit man nicht unbedingt direkt zu tun haben will. Auch widerstrebt es vielen Menschen, sich mit dieser Thematik auseinanderzusetzen. Dies erzeugt ein mangelndes Verständnis...

Geballtes Praxiswissen für den Reinraum

 

Die Reinraum-Denkfehler sind auch als Buch verfügbar

Sichern Sie sich jetzt Ihr Exemplar

Buch-klein-transparent

 

Pikto_COLANDIS_2017_wiki_RGB

 

Neues Buch bereits in Arbeit

 

Aktuell arbeitet Joachim Ludwig an seiner zweiten Veröffentlichung, welche inhaltlich auf 35 Jahre Erfahrung in der Reinraum- und Reinheitstechnik zurück blickt.

Weitere Informationen finden Sie hier